Teilnehmeranzahl der Umfrage: 36

Art des Schadens: Schaden/Tod durch Operation

Vorname Land Leidensgeschichte
Etienne CH A l'hopital de la Pitié- Salpêtrière Parisien, des professeurs ophtalmologistes décidaient sans pitié de la ponction de chambre antérieure et d'un trépan dans la rétine de mon œil gauche sous anesthésie locale. Cela signifiait pour le cobaye que j'étais d'endurer des douleurs impitoyables, extrêmes avec l'impression d'avoir un pieu dans l'oeil, pendant 48 heures. Mon médecin de famille m’a expliqué que la perte de mon œil gauche en1974 résultait de cette fièvre typhoïde en 1973.
Robert DE Als Kleinkind hatte ich eine 4 Fache Operation in Bezug auf Leisten und Hodenbruch. Die letzte Operation hatte 6 Stunden gedauert und ich hatte nach der Operation auf der linken Brust (eine Narbe). Auf Anfrage meiner Eltern warum es so lange gedauert hatte und warum ich dort eine Narbe habe, hatte der Arzt ihnen die Auskunft verweigert. Alle Operationen wurden in einem einzelnen Krankenhaus durchgeführt. Durch Zufall sind wir dann an einen guten Arzt gekommen der alles mit nur einer einzigen Ope
Ilaz DE Hirntumor/ Akustikusneurinom Durch Angst mache der Ärzte wurde ich zu einer OP gedrängt und habe letztlich der OP zugestimmt. Mir hat man vorher jedoch eine Liste mit über 30 mögliche Folgeschäden vorgelegt und mir gesagt, dass ich keine angst haben sollte, da solche OP's zu 80% gut verlaufen. Nach der OP hieß es, dass der Tumor vollständig entfernt wurde, jedoch mit Folgeschäden. Seither leider ich an: Komplette einseitigen Lähmung, Kein Liedschluss, 100% Hörverlust und weiteres.Jahr 2014
Heike DE 2006 hatte ich einen Ski Unfall, bei dem ich mir eine normale Schienbein Fraktur zuzog. Es folgten 13 Operationen in 9 Wochen. Ich war 3 Monate in diesem Krankenhaus und habe dort die Hölle erlebt. Seit dieser Zeit sitze ich im Rollstuhl. Ich nahm 10 Jahre Morphine und habe 10 Jahre nur eine Stunde geschlafen. vor 4 Jahren habe ich alle Medikamente abgesetzt und mit einer Therapie ohne Chemie begonnen. Seit dem war ich nicht mehr krank, kann wieder schlafen und helfe jetzt anderen Menschen.

Art des Schadens: Schäden/Tod durch Medikamente

Vorname Land Leidensgeschichte
Gabriella CH Als ich ca 15 war hatte ich eine schlimme Akne .. der atzt hat mir Reaccutan (verschrieben) Leider war ich damals zu jung und naiv .. und ich habe es genommen .. Ganz schrecklich nach eigen Jahren hatte ich keine Menstruation mehr und noch schlimmer ich war nun auch unfruchtbar konnte nie schwanger werden ! ICH RATE ALLEN VON DIESEM MEDIKAMENT AB UND ZUM ARTZT GEHE ICH AUCH NICHT MEHR,…
S. DE Bei meiner Mutter wurde 2016 M. Parkinson diagnostiziert. Es folgte medikamentöse Behandlung. Heute (2020), vier Jahre später ist sie ein Vollpflegefall. Nicht mehr ganz lebendig, aber auch nicht tot! Ein grausamer Anblick und ein menschenunwürdiger Zustand!
Rebecca DE Mit 17 Jahren begann ich, die Anti-Baby-Pille einzunehmen. Die Ärztin erklärte so nebenbei, dass jetzt ein Thromboserisiko bestehe, gerade als Raucherin. Ich hörte sofort mit dem Rauchen auf. 1,5 Wochen später litt ich unter starken Schmerzen in der rechten Wade. Vier Tage später entdeckte Hausärztin eine Thrombose. Die betroffene Vene war Gott sei Dank nicht lebenswichtig. Ich musste Blutverdünner spritzen, Kompressionsstrümpfe tragen und darf/werde nie wieder hormonell verhüten. PILLE STOPPEN!
Ann-Christin DE Mein Vater hatte eine hardnäckige Nagelmykose (Pilz am Fußnagel) wurde mit Fulcin S500 Wirkstoff Griseofulvin behandelt - stark Genverändernd und Karzinogen! Meine Mutter wurde während der Zeit unpl. schwanger.Arzt: weltweit kein Fall. Bei mir wurde im Alter von 7 J. RP (Retinopathia Pigmentosa) festgestellt, ein Gendefekt der Netzhaut! Ärzte wollten den Zusammenhang mit der genverändernden Wirkung von Griseofulvin dann nicht sehen, heute bin ich blind und mein Vater starb mit 43 an Krebs!!!
Etienne CH 1973: A l’âge de 16 ans j’avais contracté le virus de la typhoïde Eberth. Lors de mon hospitalisation, j’étais sous la responsabilité d’un professeur d’infectiologie et du médecin pédiatre. Ils n'étaient pas d'accord sur les protocoles médicamenteux. Mon corps refusant l’antibiotique méga-puissant prescrit, je restais pendant plus d’un mois avec une fièvre (40°- 41°) et des dysenteries continues. Finalement le pédiatre réussissait à prescrire son traitement, en 3 jours tout revenait à la normale
Raymond DE Ich bekam 8 Impfungen, die erste als Baby mit 6 Monaten, die achte mit 12 Jahren. Gegen alle Krankheiten, gegen die ich geimpft wurde, diese schwere Krankheiten bekam ich. In allen acht Impfungen stand: erfolgreich geimpft, diesen Impfschein habe ich heute noch!
Simon CH Ich erlitt mit 25 einen Bandscheibenvorfall. Meine Hausärztin verordnete mir zwei Medikamente: ein Muskelrelaxan und ein Schmerzmittel (Lodine). Ich meinte noch zur Ärztin, dass ich mit den Schmerzen eigentlich klar komme und fragte, ob ein Analgetikum denn in diesem Fall nötig wäre. Sie meinte selbstsicher, in einem solchen Fall wie dem meinen nimmt man diese beiden Medikamente zusammen. Lodine verursachte bei mir einen lebenslänglichen Tinnitus.
Martin DE Die Ärzte sagten, ich könne mein Auge vergessen (Herpes auf Hornhaut). Über Monaten wurde ich mit verschiedenen Virostatika UND Antibiotika auf einmal behandelt. Diese wurden über Monate eingesetzt, obwohl in der verabreichten Dosis maximal 14 Tage erlaubt sind. Nach ausweglosen Leiden, Operationen und vier Wochen Uniklinik-Aufenthalt setzte ich alle Medikamente ab – und zum Erstaunen aller Ärzte heilte das Auge daraufhin innerhalb einer einzigen Woche ab. Ich kann heute besser sehen als zuvor.

Art des Schadens: Infektion/Tod durch Klinikaufenthalt

Vorname Land Leidensgeschichte
Etienne CH Wie "Mandarin"-Ärzte über das Behandlungsprotokoll stritten, als ich im August 1973 an Typhus Eberthus erkrankte. Mein Körper lehnte das vom ersten Professor verschriebene megastarke Antibiotikum ab, und ich blieb mehr als einen Monat lang mit Fieber zwischen 40° und 41° und anhaltender Ruhr. Endlich hat mich der Kinderarzt dank seiner Behandlung innerhalb von 3 Tagen wieder auf die Beine gebracht. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Elfi DE Sie wurde seit 3 Jahren aĺs Intensivpatientin zuhause gepflegt und musste wegen kleinem Eingriff im Krankenhaus. Dort wurde sie, trotz Hinweis, nicht als Intensivpatientin aufgenommen, sondern nur auf die normale Station ins hinterste Zimmer gelegt. Dort war sie nicht unter Dauerüberwachung und bekam wohl einen Erstickungsanfall! Sie wurde leblos gefunden und dann wiederbelebt. Dadurch erlitt sie einen starken Hìrnschaden und ist jetzt schwerbehindert und nicht mehr ansprechbar!

Art des Schadens: falsche/ Horror Prognose

Vorname Land Leidensgeschichte
Timo DE Ich wurde mehrfach sexuell Missbraucht. Die Ärzte in der Klinik diagnostizierten 2008 aber nur geistigen Wahnsinn. Mit sich immer wieder ändernden Fachdiagnosen. Gleichzeitig machten sie mich schwer abhängig von psychiatrisch betäubenden Drogen, die meinen Körper und Geist stark verändert haben. Ein Absetzten ist kaum möglich, denn es erzeugt genau das wovor es schützen soll. Vor dieser Behandlung habe ich so gut wie gar keine Medikamente eingenommen, auch bei Schmerzen Ibuprofen fast nie.
Nadine DE Als ich mich in meiner vierten Schwangerschaft für eine Hausgeburt entschied und auf Ultraschall und andere Untersuchungen verzichten wollte, sagte mein Frauenarzt zu mir, mein Kind würde behindert zur Welt kommen und ich selbst hätte nur noch 1 bis 2 Jahre zu leben, da ich keine Gebärmutterhals Krebsvorsorge unternommen habe. Dies ist nun fast 4 Jahre her. Mein Sohn und ich sind kerngesund
Etienne CH Und dann, 1974-> Wie im größten augenärztlichen Zentrum in Paris, Augenprofessoren ohne Gnade beschlossen, eine Vorderkammer und einen Bohrer in meinem linken Auge zu punktieren. All dies unter örtlicher Betäubung, in dem Wissen, dass es nutzlos wäre, weil es keine Behandlung... Das bedeutete für das Versuchskaninchen, dass ich in ihren Händen war - > extrem rücksichtsloser Schmerz mit dem Gefühl, einen Pfahl im Auge zu haben, für 48 Stunden. das Ereignis von 1974 eine Folge von 1973 war.
Robert DE Ich habe seit über einem Jahr starken Husten, wo es schon so schlimm war das mir beim Husten schwindlig wurde. Mein Hausarzt meinte es sei bloß ein einfacher Husten und hatte mir immerwieder andere Medikamente gegeben. Dann bin ich zufällig zu einem anderen Arzt gekommen der gleich eine Schilddrüsen Sonographie durchgeführt hatte. Dort ist rausgekommen das ich 5 Knoten in der Schilddrüse, ein paar Knoten in der Lunge, degenerative Skelettveränderung usw. habe.
Ellen DE Ich habe schon mehrere falsche Prognosen bekommen. 1. Gallensteine, sollte OP bekommen, habè mich geweigert, bei späterem CT waren keine mehr da! 2. Lungenkrebs, sollte teures Spezial CT gemacht werden, welches ich selbst bezahlen sollte! 3.000,-€! Habe ich nicht gemacht, 3 Monate später ein normales CT gemacht, kein Lungenkrebs! 3. Schwangerschaft, Ei sei zu klein unď entwickelt sich nicht richtig, sollte ausgeschabt werden! Meine Tochter ist jetzt eine gesunde junge Frau!
Danilo DE Bei Danilo könne nur noch eine Herztransplantation Rettung bringen, meinten die Ärzte. Den von der Schulmedizin verordneten Weg lehnte Danilo aber aus Überzeugung entschieden ab. Er fand selbst die Ursache für sein Herzleiden heraus und seither verbessert sich sein gesundheitlicher Zustand fortwährend ungehemmt.
Katja DE Nach Aussage der Ärzte sollte ich mit Down-Syndrom auf die Welt kommen. Meine Mutter wurde von den Ärzten aufgefordert eine kostenpflichtige Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) durchführen zu lassen, bei der der Arzt über eine Hohlnadel etwas Fruchtwasser aus der Fruchtblase entnimmt. Während dieser Untersuchung kam es jedoch zu Komplikationen, sodass sie sofort abgebrochen werden musste, da ich sonst einen Schaden hätte davontragen können. Mittlerweile bin ich 21 und KERNGESUND! :)
Stefanie CH Ich brach mir Sprunggelenk & Kniescheibe. Die Ärzte verordneten mir eine Thrombosespritze & Schmerzmittel, die ich aufgrund von Ausschlägen,Blutergüssen & Ohnmachtsproblem absetzte. Mein Hausarzt meinte,es sei unverantwortlich & ende bei Frauen meines Alters-/Gesundheitszustandes tödlich. Ich blieb bei meiner Meinung. Alles verheilte komplikationslos und, trotz medizinischer Meinung, ich sei nun eingeschränkt & werde an Phantomschmerzen leiden, bin ich wieder sportlich aktiv - ohne Schmerzen.
Ludwig DE Im Jahr 2018 hatte ich einen großen Multiple Sklerose Schub. Innerhalb einer kurzen Zeit war ich dreimal im Krankenhaus, zur Cortisontherapie. Der Chefarzt meinte zu mir, ich muss umbedingt ganz starke Medikamente nehmen, sonst sitze ich im nächsten Jahr im Rollstuhl. Das ist eine Horrornachricht für einen 22-Jährigen! Ich willigte dieser Therapie ein, aber ich verschlief letztendlich den Termin zur Einstellung auf das Medikament. Daraufhin brach ich alles ab, und diese lähmende Angst ist weg.
Margot LI Ein Arzt sagte mir, dass ich keine Kinder bekommen könne. Ich glaubte ihm nicht und habe zwei gesunde Kinder zur Welt gebracht, die mittlerweile schon erwachsen sind. Ein anderer Arzt eröffnete mir vor vielen Jahren, dass ich vermutlich taub werden würde. Ich glaubte auch diesem nicht und höre bis heute gut.
Kerstin DE Vor 6 Jahren hat man mich überredet, im Zuge einer Schilddrüsenuntersuchung auch eine Punktion (Stich ins Gewebe) in die Schilddrüse vornehmen zu lassen. Nach der Untersuchung waren alle Werte okay. Abends erreichte mich dann ein Anruf einer Ärztin wegen auffälliger Zellen in der Punktion. Der Anruf löste Aungst aus. Ich entschied mich gegen eine OP aus Angst, meine Schilddrüse zu verlieren und für immer von der Pharma abhängig zu sein. Letzte Untersuchung zeigte: alles okay!
Lydia DE Nach Aussage der Ärzte sollte ich mit einem möglicherweise offenen Rücken und einem Down-Syndrom auf die Welt kommen, wenn man mich nicht abtreiben würde. Nichts davon ist passiert! Heute bin ich 22 Jahre alt und kerngesund !
Gerhard AT 2012 – Zahnarzttermin wegen Kostenvoranschlag, nachdem ich eine provisorische Krone verloren hatte. Ohne mich nach meinen Anliegen zu befragen, schmierte der Zahnarzt Zement in das Loch, wo eine neue Krone aufgesetzt werden sollte. Stift dazu war bereits vorhanden. Durch diesen Zement wurde die Zahnwurzel gebrochen – verbunden mit starken Schmerzen und Verlust des Zahnes. Keine Chance rechtliche Schritte gegen diesen Arzt zu gewinnen!
Gerhard AT 1989 - Nach Unfall Knochenbrüche linkes Bein. Folge Osteomyelitis. Amputation-Termin, ohne mich über die geplante OP zu informieren oder aufzuklären. Erst auf meine Frage vor der Narkose erfuhr ich über die in einer Stunde bevorstehende Amputation des linken Beines. Ich verweigerte diese OP und verließ nach Streit mit Primar das Krankenhaus auf Revers. Heilung erfolgte durch Wundreinigungen (OP) und Ozonbehandlung. Nach fünf Jahren konnte ich wieder normal gehen!
Sabine CH Die Ärzte sagten zu mir,ich müsse sofort eine Chemotherapie starten gegen den beginnenden Krebs in der Gebärmutter. Mein Mann und ich lehnten diese Behandlung aber im Vertrauen zu dem, was Gott uns gezeigt hat, ab. Gegen jede Prognose der Ärzte wurde ich mit der ersten von vier gesunden Töchtern schwanger und bin bis heute kerngesund.
Salome DE Ich sollte abgetrieben werden, da ich nach Aussage der Kardiologin höchstwahrscheinlich mit einer geistigen Behinderung zur Welt kommen würde und nach der Entbindung auch nur wenige Stunden leben würde. Aber ich wurde ohne geistige Behinderung geboren!! Ich bin eine stabile junge Frau und mache gerade meine Ausbildung!
Johanna DE Als ich Mitte 20 war, hat mir ein Zahnarzt geraten, meine Zähne durch das Tragen einer festen Spange korrigieren zu lassen. Der Zahnarzt hat mich zur Behandlung an eine Kieferorthopädin verwiesen. Die Ärztin sagte zu mir, dass ich das unbedingt machen lassen solle, denn ich würde ja sicher nicht wollen, dass meine Zähne rausfallen. Ich habe mich dann trotzdem gegen diese Behandlung entschieden und heute mit 51 Jahren habe ich nach wie vor alle meine Zähne behalten.

Art des Schadens: andere

Vorname Land Leidensgeschichte
Sascha AT Dez 2019 Bagger R hintere Seite erwischt Beim Röntgen wurde 'nichts festgestellt, nach 3X fragen, warum mir ein Stk vom Sch.bein hervor steht, drückte mir der Arzt mit seinem Daumen das Ding durch. Nach ca 2 mon ist mir das Ding beim Niesen geplatzt! Seid Dato Kein FairTrauen mehr an Schulmedizin Corpus leicht verformt Schmerzen überall Kein Job/ Geld Kein Befund Keine Hilfe SoS Wer kann mir helfen?? Bitte Weiss nicht wie lange ich noch so weitergehen kann... Was kann ich tun??? Perspektivlos:(
Ronja DE Ronja (7 Jahre) hatte einen Haarpilz (insgesamt 5 Monate) Wir waren 2x beim Kinderarzt und 3x in einer Spezial-Hautklinik. Der Haarpilz frisst am Ende alle Haare vom Kopf. Und trotz teurer Medikamente (ca. 900 €) fraß der Pilz immer weiter. Die Nebenwirkungen der innerlichen Medizin waren u.a. Leberschaden... Nichts wurde besser, wir setzten ab, nahmen Teebaumöl, DMSO, H2O2 (innerlich) und nach 2 Wochen war alles weg!!!! Sonst wäre sie wahrscheinlich stationär in die Klinik gekommen!
Waltraud AT Waltraud ist seit 12 Jahren von ihrem Unterleibskrebs geheilt, ohne medizinische Hilfe. Sie befolgte eine auf Naturgesetzen basierende Lehre, die von Pharma, Medizin und Medien in schlimmer Weise schlecht gemacht und verfolgt wird.
Gerhard AT 2017 – Vorsorgeuntersuchung nach langem Auslandsaufenthalt. Ergebnis: Diabetes 2, Bluthochdruck (140/80), leicht erhöhte Cholesterinwerte… Sechs Medikamente sollte ich einnehmen. Verweigerung aller Medikamente, da zu viele Nebenwirkungen. Mit Sterbebeschwörung (du musst ja sterben…) wollte die Ärztin mich gefügig machen. Ohne Arzt und Medikamente, aber mit viel Bewegung und Ernährungsumstellung wurde ich beschwerdefrei.
Christine CH In meinen Brüsten wurden mittels Ultraschall mehrere Knoten diagnostiziert. Die Ärztin wollte mich sogleich für eine operative Entfernung der Knoten anmelden. Ich entschied mich jedoch für einen Weg auf dem ich selber Schritt für Schritt herausspürte, was für meine Heilung dran war. Nach 3 Jahren wurde mittels Ultraschall kein einziger Knoten mehr gefunden.